. .

Projekt DAGNER

Unser Büro wurde den Bauherrn durch einen befreundeten Bauingeneur empfohlen. Der recht kleine Bauplatz lag in unmittlerbarer Nähe des alten Domizils der Bauherren und eingebettet in eine intakte kleine Siedlung, in der kleine freistehende Häuser aus den 50er und60er Jahren das Bild dominieren. Der Bauherr und die Bauhernn - selbst künstlerisch tätig - wollten ganz bewußt kein Haus von der Stange, sondern ein Haus, welches sich gleichzeitig ihren persönlichen Bedürfnissen als auch der Umgebung anpasst. Die Einhaltung des eng gesteckten finanziellen Rahmens stellte eine reizvolle Aufgabe für unser Büro dar. Dem Stadtplanungsamt der Stadt Nürnberg lag zurecht die intakte Struktur der Siedlung am Herzen und so wurde dies auch schnell zum Thema des Entwurfs, nämlich ModernesEinfamilienhaus in Harmonie mit intakter Siedlungsstruktur aus den 50er Jahren‘.

Der Entwurf nutzt den möglichen Bebauungsspielraum des Baufensters voll aus. Erdgeschoss des Hauses und Doppelgarage bilden zusammen einen L förmigen Massivbaukörper, der einen nach Südwesten ausgerichteten Garten vor Einsichtigkeit schützt. Darauf schwebt das leichte Dach. Anschlußdetails und die Farbgebung unterstreichen die Zweiteilung des Baukörpers. Die Bauherrschaft war schnell davon zu überzeugen, daß ein meist nur selten genutzter Keller übermäßig viel Geld bindet, welches besser oberirdisch investiert werden sollte. So wurde ebenerdig ein zum Garten und zur Doppelgarage hin orientierter sehr gut nutzbarer Kellerersatzraum geschaffen.

Unser Dank geht besonders an die sehr verständige Bauherrschaft, aber auch an die Baubehörde der Stadt Nürnberg, mit der wir sehr konstruktiv zusammen arbeiten durften.

zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

Für weitere Bilder des Projektes Dagner bitte hier klicken

Daten:

  • Baujahr:   2003
  • Bauzeit:  9 Monate
  • Wohnfläche:   150,88 m²
  • Wohn- und Nutzfläche:   167,04 m²
  • Grundstücksfläche:   440,00
  • Umbauter Raum:   864,52 m³

 

Besonderheiten:

  • Gesamtbaukosten von 248.000,- Euro
  • Farbgebung
  • Doppelgarage
  • Kellerersatzraum
  • Galerie- und Malzimmer
  • ‚schwebendes' Dach