. .

Projekt WALKMÜHLE

Ein Objekt wie die Bamberger Walkmühle umbauen zu dürfen, stellte eine besonders schöne Aufgabe für unser Büro dar.

Sie liegt einmalig auf einer Flussinsel mitten in Bamberg und gleichzeitig mitten in der Natur. Direkt neben dem Haupthaus, das außer einer im Fluß gelegenen Terrasse nur wenig Freifläche besitzt, hatte die Bauherrin ein wunderschönes Grundstück mit einem Schleusenwärtergehilfenhaus und einem verwilderten Garten.

Das denkmalgeschützte Haupthaus wurde in den 70er Jahren leider entkemt und dann als Gästehaus einer Firma bis 2003 genutzt. Unser Büro wurde beauftragt, das Haus zum repräsentivem Wohnsitz für die Mutter des Firmenbesitzers umzubauen.

Dabei durfte auch der Garten zum Rosengarten umgestaltet werden. Im Garten entstand ein Nebengebäude, das mit Freisitz, Küche und offenem Kamin die bequeme Gartennutzung abseits vom Haupthaus ermöglicht.

Im Haupthaus wurde die neuzeitliche Podesttreppe aus Beton durch eine repräsentative geradläufige Treppe ersetzt. Die Grundrisse wurden somit völlig neu gestaltet. Das Haus grenzt im Süden an einen frequentierten Spazierweg, wodurch die hier im Erdgeschoß gelegenen Räume nur als Nebenräume zu nutzen waren. Hier liegt die Garderobe, eine Speisekammer und ein großes Schrankzimmer mit zentraler Schrankkammer uzum Wasser hin liegt eine Gästezimmer mit dazugehöngem Badezimmer und dadurch optimaler Raumausnutzung. Im Norden und der Hausanschlußraum, der gleichzeitig auch als Hauswirtschaftsraum genutzt wird.

Im Obergeschoß befinden sich das große Wohnzimmer mit dem neugestalteten Einbauschrank an der Außenwand und einer Lesenische mit herlichem Blick auf die Bamberger Concordia. Neben dem Esszimmer befindet sich eine moderne Küche mit zentraler Kochinsel.

Im oberen Mansardgeschoß liegen mit einem zweiten gemütlichen Wohnzimmer, dem Schlafzimmer und dem Badezimmer die eher privaten Räume der Bauherrin. Der Spitzboden konnte als Ankleidezimmer optimal genutzt werden und ist über das Schlafzimmer zu erreichen.

Alle Aufenthaltsräume wurden, dem Haus und dem bisherigen Wohnstil der Bauherrin angepasst, repräsentativ, elegant und gemütlich gestaltet. Alle Funktionsräume wie Küche, Hauswirtschaftsraum, Schrankzimmer und Ankleidezimmer wurden eher modern und sehr punstisch gestaltet. Dieser Kontrast verstärkt die Stimmungen in den einzelnen Räumen und wurde zum Thema für den Umbau.

Der gesamte Außenbereich wurde neugestaltet. Dazu gehörten zwei Stellplätzen vor dem Haus für Gäste, ein Carport im abgezäunten Garten und ein neues Gebäude neben dem alten Schleusenwärtergehilfenhaus. In Zusammenarbeit mit einem Gartenplaner wurde ein romantischer Rosengarten auf der kleinen Insel angelegt.

An dieser Stelle darf ich mich ganz herzlich für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde und für das große Vertrauen der Bauherrschaft in unser Büro bedanken.

zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

Daten:

  • Umbaujahr:   2004
  • Umbauzeit:   8 Monate
  • Wohnfläche:   300 m²
  • Baukosten:   600 TE
  • ohne Nebengebäude   mit Nebengebäuden und Garten
  • Umbauter Raum:   1.258 m³
  • Grundstück:  130 m²

 

Besonderheiten:

  • Wärmepumpe
  • Stromerzeugende Turbine
  • Schrankzimmer
  • Gartenhaus mit Freisitz und Kamin
  • EIB Technik
  • Aufwendige Innenraumgestaltung